top of page

Link-Tipp: "Hilfe bei der Medienerziehung" & "Mein Handy und Ich"

Hilfe bei der Medienerziehung

Kinder wachsen in einer digitalen Welt auf und sie sind bei ihrem ersten Kontakt mit den digitalen Medien zunehmend jünger. Deshalb ist es dringend notwendig, Kinder und Jugendliche medienkompetent zu erziehen. Es ist wichtig, sie über mögliche Risiken und Gefahren aufzuklären, um ihnen einen sicheren Umgang in der digitalen Welt zu ermöglichen.




Eltern in ihrer Vorbildfunktion stärken

Eine starke und intensive Beschäftigung der Erziehungsberechtigten mit den Medien und den Medieninhalten ist grundsätzlich wichtig. Denn nur, wenn Eltern sich selbst mit den Medien auskennen, können sie ihren Kindern eine aktive Auseinandersetzung und eine Teilhabe ermöglichen und sie bei Schwierigkeiten stärken und unterstützen. Zudem ist es wichtig, dass Eltern hinsichtlich der eigenen Mediennutzung ihren Kindern ein gutes Vorbild sind.


Ein Kooperationsprojekt

Inhaltlich wurden alle fünf Medienbriefe in enger Zusammenarbeit mit der Aktion Jugendschutz Bayern e. V., der Fachinstitution für den erzieherischen Jugendschutz, begleitet. Herausgeber ist das ZBFS – Bayerisches Landesjugendamt; gefördert werden die Medienbriefe vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.


Fünf Medienbriefe

Die Medienbriefe sind eine Fortführung der beliebten 48 Elternbriefe und unterstützen Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, im Umgang von Kindern und Jugendlichen mit den Medien.

In fünf Ausgaben wollen wir leicht verständlich Fragen beantworten, wenn es u. a. um folgende Themen geht:


  • Ab welchem Alter kann ich meinem Kind ein eigenes Smartphone erlauben?

  • Welche Apps kann mein Kind unbedenklich nutzen?

  • Warum sind Social-Media-Anwendungen bei Kindern und Jugendlichen so beliebt?

  • Was können Eltern tun, um ihre Kinder vor den Risiken des Internets zu schützen?

  • Was macht die Faszination von Computerspielen aus?

  • Mein Kind ist begeistert von E-Sports. Wie erkenne ich, ob es computerspielsüchtig ist?

  • Warum ist mein Kind von einigen Influencerinnen und Influencern auf Instagram, TikTok oder YouTube so begeistert?

  • Was muss ich beim Datenschutz beachten und wie mache ich ein Handy kindersicher?

Konkrete Tipps, Checklisten und weiterführende Beratungslinks werden in den fünf Medienbriefen dem Entwicklungsstand des Kindes entsprechend gegliedert und aufbereitet.








"Mein Handy und Ich" - ein übersichtlicher Leitfaden im Umgang mit (ihrem) Handy für Kids


29 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page